Zwei Drogentote im Bezirk Oberpullendorf

Zwei Männer im Alter von 23 und 34 Jahren aus dem Bezirk Oberpullendorf sind in den letzten Tagen nach übermäßigem Konsum von Drogen verstorben. Der 23-Jährige verstarb am 30.1.2014 im Krankenhaus Oberpullendorf, der 34-jährige wurde gestern in seiner Wohnung tot aufgefunden.

Beide Männer gehörten schon längere Zeit der Szene an und sind amtsbekannt.

Der 23-Jährige wurde am 23.1.2014 bewusstlos in seiner Wohnung aufgefunden und mit dem Notarztwagen in das Krankenhaus eingeliefert. Er konnte nicht mehr gerettet werden und ist infolge einer Morphinvergiftung verstorben.

Am Vormittag des 4.2.2014 erstattete ein Angehöriger des 34-Jährigen auf einer Polizeiinspektion die Anzeige, dass er ihn seit vergangenem Sonntag nicht mehr gesehen habe. Da er bereits vom Tod des 23-Jährigen Freundes seines Bruders in Kenntnis war, machte er sich Sorgen und ersuchte um Intervention.

Als die Beamten zur Wohnung des 34-Jährigen Mannes kamen, stellten sie fest, dass der Schlüssel zur Eingangstür von innen steckte. Deshalb wurde eine Türöffnung vorgenommen. Das Opfer wurde tot auf der Eckbank in der Küche aufgefunden.

Es wurden eine Einwegspritze und Suchtgiftmittel sichergestellt.

Quelle: LPD Burgenland