Brand einer Rundballenpresse

Brand
Presseaussendung der Polizei Burgenland

Am Nachmittag des 17.07.2017 geriet im Zuge von Strohpressarbeiten, auf einer Ackerfläche außerhalb des Ortsgebietes von Sankt Andrä am Zicksee, eine Rundballenpresse in Brand. Der 28-jährige Arbeiter reagierte geistesgegenwärtig und hängte sofort die Zugmaschine vom brennenden Arbeitsgerät ab, wodurch er ein Übergreifen der Flammen auf den Traktor verhindern konnte.Die Freiwilligen Feuerwehren Sankt Andrä und Frauenkirchen waren mit insgesamt 35 Mann zur Brandbekämpfung im Einsatz.
Die Rundballenpresse brannte zur Gänze ab. Durch das rasche Handeln des Arbeiters wurde die Zugmaschine nur leicht beschädigt.
Der Bezirksbrandermittler stellte fest, dass der Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Funkenflug entstand, wobei vermutlich ein Stein oder ein ähnlicher Fremdkörper in den Messerbereich der Presse gelangte und so einen Funkenschlag verursachte. Diese nachglühenden Teilchen gelangten in das vorhandene Stroh-Staub-Gemisch wo sich ein Glimm- bzw. Flammbrand entwickelte.
Eine genaue Schadenshöhe kann nicht beziffert werden. Die abgebrannte Rundballenpresse hatte einen Zeitwert im mittleren fünfstelligen Eurobereich.

Rückfragehinweis:

Thomas Michalitsch, BezInsp

Landespolizeidirektion Burgenland
Büro Öffentlichkeitsarbeit und
interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt

Tel: +43 (0) 59133 10 1133
Mobil: +43 (0) 664 856 32 97
thomas.michalitsch@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at