Verkehrsunfall auf der B61a (Bez. Oberpullendorf)

Verkehr
In den Morgenstunden des 20. November 2017 ereignete sich auf der B61a ein Verkehrsunfall mit einem umgekippten Gefahrenguttransporter.

Am 20. November 2017 gegen 05:10 Uhr fuhr ein 65-jähriger kroatischer Staatsbürger mit einem Sattelzugfahrzeug und einem Sattelanhänger, der mit 25.000 Liter 180°C heißem Bitumen beladen war, auf der B61a von Oberpullendorf kommend in Fahrtrichtung Rattersdorf.

Aus bislang unbekannter Ursache lenkte der 65-Jährige den Sattelzug über eine dortige Verkehrsleiteinrichtung sowie unmittelbar danach über einen baulich erhöhten Kreisverkehr – dadurch brach in weiterer Folge der Eisenrahmen am Zugfahrzeug.

Das Zugfahrzeug kam anschließend im angrenzenden Acker zum Stehen, wobei der Tankaufleger mit dem flüssigen Bitumen umkippte und im Entwässerungsgraben zum Liegen kam.

Die Unfallsörtlichkeit wurde großräumig abgesperrt und Umleitmaßnahmen eingerichtet.
Weiters wurden die zuständige Bezirkshauptmannschaft, die Gewässeraufsicht des Amtes der burgenländischen Landesregierung und die Gefahrengutbeauftragten der Feuerwehr und der Landesverkehrsabteilung Burgenland verständigt.

Der Lenker blieb unverletzt und es konnten keine Alkoholisierungsmerkmale festgestellt werden.

Rückfragen an:

Thomas FASCHING, BezInsp

Landespolizeidirektion Burgenland
Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt

Tel: +43 (0) 59133 10 1110
Mobil: +43 (0) 664 856 32 96
Thomas.Fasching@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at