Brand im Bezirk Mattersburg

Brand
Wegen starker Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus in Antau wurde die Feuerwehr gerufen – Glimmbrand in Zwischendecke wurde gelöscht.

Kurz nachdem der 69-jährige Hausbesitzer am gestrigen Nachmittag im Wohnbereich den Holzofen eingeheizt hatte, kam es im Bereich der Decke zu einer starken Rauchentwicklung. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Antau und Stöttera lokalisierten den Brandherd in der Zwischendecke. Nachdem diese entfernt worden war, konnte das glosende Material binnen kurzer Zeit gelöscht werden. Brandermittler des Bezirkspolizeikommandos Mattersburg und der örtlich zuständige Rauchfangkehrer waren vor Ort. Die Brandursache steht noch nicht fest. Dem ersten Augenschein nach dürfte ein Hitzerückstau im Rauchrohr den Brand in der Zwischendecke ausgelöst haben. Personen wurden nicht verletzt und es bestand keine Gefahr für angrenzende Objekte. Die Höhe des entstandenen Schadens kann nicht beziffert werden. Während des Einsatzes war die L325 für 45 Minuten gesperrt, der Verkehr wurde ohne gröbere Behinderung umgeleitet.

Rückfragen bitte an:

Gerald Pangl, BzI
Landespolizeidirektion Burgenland
Büro für Öffentlichkeitsarbeit und
interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt
Tel: +43 (0) 59133 10 1108
gerald.pangl@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at