Tödlicher Verkehrsunfall im Bezirk Neusiedl am See

Verkehrsunfall
Im Ortsgebiet von Weiden kippte ein Traktor nach einem Bremsmanöver – der Lenker wurde aus der Fahrerkabine geschleudert und getötet.

Ein 47 Jahre alter Arbeiter einer Schilfschneiderei war heute vormittags, gegen 10:20 Uhr, mit einer Zugmaschine samt Tieflader im Ortsgebiet von Weiden am See auf der B51 in Richtung Neusiedl am See unterwegs. Auf Höhe Raiffeisenplatz musste der Fahrer wegen einer Baustelle auf die Gegenfahrbahn ausweichen. Beim Zurücklenken auf den rechten Fahrstreifen geriet der Traktor ins Schleudern und kippte in weiterer Folge seitlich um. Der Lenker, er war nicht angegurtet, wurde aus dem Führerhaus geschleudert und geriet unter dem Traktor. Der Notarzt konnte nur mehr des Tod des 47-jährigen Ungarn feststellen. Zeugen haben ausgesagt, dass an dem Unfall keine weiteren Personen, weder andere Fahrzeuglenker noch Fußgänger, beteiligt waren. Wie sich herausstellte, war die Druckluftbremse des Anhängers nicht am Zugfahrzeug angeschlossen. Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren aus Weiden und Neusiedl am See waren für die Berge- und Aufräumarbeiten im Einsatz. Der Straßenzug war für etwas mehr als eine Stunde gesperrt.

Rückfragehinweis:

Gerald Pangl, ChefInsp
Landespolizeidirektion Burgenland
Büro für Öffentlichkeitsarbeit und
interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt
Tel: +43 (0) 59133 10 1108
gerald.pangl@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at