„profil“-Umfrage: Mehr als die Hälfte will, dass Lehrlinge auch nach negativem Asylbescheid im Land bleiben

Wien (OTS) – Derzeit beenden rund 900 Asylwerber ihre Lehre. 53% der Österreicherinnen und Österreicher sprechen sich dafür aus, dass sie auch im Fall eines negativen Asylbescheids im Land bleiben dürfen, denn sie hätten mit ihrer Ausbildung bewiesen, dass sie „leistungsbereit und integrationswillig“ seien. Das ergab eine vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für die aktuelle Ausgabe des Nachrichtenmagazins „profil“ durchgeführte Umfrage. 37% der Befragten hingegen sind dafür, dass die jungen Menschen nach der Lehrabschlussprüfung Österreich verlassen; Recht müsse Recht bleiben, „auch wenn das manchmal unangenehm ist“. 10% machten keine Angaben (n=500 Schwankungsbreite: +/- 4,4 Prozentpunkte).

„profil“-Redaktion, E-Mail: online@profil.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.